BoyWiki Diskussion:Fragen zum BoyWiki/Privatsphäre: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BoyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
 
:: Vielleicht liegt es ja auch daran: SnoopyBoy fühlt sich mit seinem Namensartikel etwas allein. Das können wir ändern: es gibt viele Personen und auch Nicks, die einen eigenständigen Artikel verdient haben. Wir können SnoopyBoy ja solange rausnehmen, bis wir zehn weitere Pseudonyme belegt haben. ;)) -- [[Benutzer:Wesselin|Wesselin]] 00:21, 5. Jul. 2009 (GMT)
 
:: Vielleicht liegt es ja auch daran: SnoopyBoy fühlt sich mit seinem Namensartikel etwas allein. Das können wir ändern: es gibt viele Personen und auch Nicks, die einen eigenständigen Artikel verdient haben. Wir können SnoopyBoy ja solange rausnehmen, bis wir zehn weitere Pseudonyme belegt haben. ;)) -- [[Benutzer:Wesselin|Wesselin]] 00:21, 5. Jul. 2009 (GMT)
 
::: Nunja, dass generell Artikel über öffentliche BL-Persönlichkeiten unserer Zeitgeschichte sinnvoll und auch nicht ''an sich'' datenschutzverletzend sind, ist ja Konsens. Ansonsten hat SnoopyBoy bisher ja keinerlei konkrete Gründe (außer dem Schlagwort "Profiling") genannt, sein Haupt-Argument war, dass er über sich keinen Artikel will. Ich denke, der Wille, nicht auf dem Wiki behandelt zu werden, an sich kann nicht ausreichend sein, zumal wenn gewichtige Interessen dagegen stehen wie du sie genannt hast. Wenn es darüber hinaus noch konkrete Einwände gibt, sollten diese natürlich ernst genommen werden. [[Benutzer:Mignon|mignon]] 00:43, 5. Jul. 2009 (GMT)
 
::: Nunja, dass generell Artikel über öffentliche BL-Persönlichkeiten unserer Zeitgeschichte sinnvoll und auch nicht ''an sich'' datenschutzverletzend sind, ist ja Konsens. Ansonsten hat SnoopyBoy bisher ja keinerlei konkrete Gründe (außer dem Schlagwort "Profiling") genannt, sein Haupt-Argument war, dass er über sich keinen Artikel will. Ich denke, der Wille, nicht auf dem Wiki behandelt zu werden, an sich kann nicht ausreichend sein, zumal wenn gewichtige Interessen dagegen stehen wie du sie genannt hast. Wenn es darüber hinaus noch konkrete Einwände gibt, sollten diese natürlich ernst genommen werden. [[Benutzer:Mignon|mignon]] 00:43, 5. Jul. 2009 (GMT)
 +
:::: Zu berücksichtigen ist auch, dass er mit seinen eigenen Internetprojekten viel mehr über sich preisgibt als das BoyWiki. Wer nicht in der Öffentlichkeit stehen will, würde sich m.E. anders verhalten. Also ist selbst das "Profiling" kein Argument. -- [[Benutzer:Maluquinho|Maluquinho]] 07:38, 5. Jul. 2009 (GMT)

Version vom 5. Juli 2009, 07:38 Uhr

Ich wünsche kein Open-Source-Profiling meiner Person auf Boywiki und bitte darum, diese Seite zu löschen! SnoopyBoy 20:51, 4. Jul. 2009

Bin eher dagegen. Die Seite enthält nicht schützenswerte Privatinformationen, sondern Dinge, die dem öffentlichen Wirken der Person SnoopyBoy entnommen sind. Diese aber hat einige Berühmtheit und Bedeutung und kann daher auch kurz auf der Wiki thematisiert werden. Was meinen die anderen? mignon 20:49, 4. Jul. 2009 (GMT)
Bin auch dagegen. Es werden keine Geheimnisse verraten und Profiler werden wohl mehr Informationen gesammelt haben als das, was im BW steht. -- Maluquinho 22:05, 4. Jul. 2009 (GMT)
Abwägung
Es gibt den Rechtsbegriff der "absoluten" und "relativen Person der Zeitgeschichte". Bei derart deklarierten Personen (Mitgliedern von Königshäusern, Politikern, Wissenschaftlern, Künstlern, Sportlern ect.) kommt eine Abwägung zwischen allgemeinen Persönlichkeitsrechten, z.B. dem Recht am eigenen Bild, und dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit ins Spiel. Insofern wir die BL-Community als eine (Teil- oder Gegen-)Öffentlichkeit betrachten, wozu wir allen Grund haben, sehe ich SnoopyBoy als zeitgeschichtliche Person, über die zu informieren hier ein berechtigtes Interesse besteht. Der zweite Grund, weswegen ich gegen eine Löschung bin, ist folgender: jede Beitragslöschung minimiert den Wert des BoyWikis als Informationspool und Wissensspeicher, abgesehen davon, daß hinter jedem Artikel Arbeit steckt.
Freilich sind wir in einer besonderen Situation: die Persönlichkeitsrechte sind im Falle der BL-Community ernster zu nehmen, solange Werke und Taten der zeitgeschichtlichen Persönlichkeit qua Zurechnung zur BL-Community, in einem absoluten Sinne als gesellschaftsfeindlich und zerstörerisch gelten - sie sind damit mehr als nur kritisch oder kontrovers, sie gelten vielen als gefährlich. Während also wir mit der Person dessen Ideen und Wirken würdigen, wird von der erweiterten Öffentlichkeit der Kampf gegen Ideen ad hominem geführt: bis zur Diskreditierung oder Vernichtung der sozialen Existenz. Deswegen hat Snoopys Einspruch hier Priorität.
Kompromiss: ich finde auch, daß der Artikel keine Informationen enthält, die die Person in Gefahr bringen könnten. Snoopyboy gibt auf seiner Homepage sehr viel mehr Details über sich preis, z.B. sein Berufsfeld. Ich verstehe also seine Bitte um Löschung nicht; da ist offenbar Paranoia im Spiel, wie auch bei der Löschung des Suchbegriffs Snoopyboy im Jungsforum, oder andere Gründe, über die ich aber nicht streiten möchte. Entweder, Snoopyboy läßt sich überreden, oder wir löschen den Artikel - das ist meine Meinung in der Angelegenheit. Wesselin 23:26, 4. Jul. 2009 (GMT)
Vielleicht liegt es ja auch daran: SnoopyBoy fühlt sich mit seinem Namensartikel etwas allein. Das können wir ändern: es gibt viele Personen und auch Nicks, die einen eigenständigen Artikel verdient haben. Wir können SnoopyBoy ja solange rausnehmen, bis wir zehn weitere Pseudonyme belegt haben. ;)) -- Wesselin 00:21, 5. Jul. 2009 (GMT)
Nunja, dass generell Artikel über öffentliche BL-Persönlichkeiten unserer Zeitgeschichte sinnvoll und auch nicht an sich datenschutzverletzend sind, ist ja Konsens. Ansonsten hat SnoopyBoy bisher ja keinerlei konkrete Gründe (außer dem Schlagwort "Profiling") genannt, sein Haupt-Argument war, dass er über sich keinen Artikel will. Ich denke, der Wille, nicht auf dem Wiki behandelt zu werden, an sich kann nicht ausreichend sein, zumal wenn gewichtige Interessen dagegen stehen wie du sie genannt hast. Wenn es darüber hinaus noch konkrete Einwände gibt, sollten diese natürlich ernst genommen werden. mignon 00:43, 5. Jul. 2009 (GMT)
Zu berücksichtigen ist auch, dass er mit seinen eigenen Internetprojekten viel mehr über sich preisgibt als das BoyWiki. Wer nicht in der Öffentlichkeit stehen will, würde sich m.E. anders verhalten. Also ist selbst das "Profiling" kein Argument. -- Maluquinho 07:38, 5. Jul. 2009 (GMT)