Archiv:Pädophilie/WP/Diskussion/Archiv/2008/Monat-08

Aus BoyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Übersicht aller existierenden Archiv-Seiten zu "Pädophilie" gibt es hier: Archiv:Pädophilie

WIKIPEDIA Hinweis: Dieser Artikel basiert auf einem Text, der aus der freien Enzyklopädie Wikipedia übernommen wurde und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Übernommen wurde folgender Wikipedia-Artikel: Diskussion:Pädophilie/Archiv/2008/Monat-08 (Fassung vom {{{datum}}}).

Sexuelle Handlungen

Den folgenden Abschnitt habe ich komplett herausgenommen: Lautmann interviewte Pädophile aus dem Dunkelfeld, und kam zu dem Ergebnis, dass die eigene körperliche Stimulation Pädophilen oft weniger wichtig sei und häufig durch Selbstbefriedigung erreicht werde. Er spricht von Pädophilen als sexuell zurückgenommenen Erwachsenen. In aller Regel beachteten sie den Willen des Kindes, einerseits im Interesse der eigenen Sicherheit, andererseits weil dies die Voraussetzung für ihren Lustgewinn sei.<ref>Rüdiger Lautmann: Die Lust am Kind - Portrait des Pädophilen. Klein, Hamburg 1994, ISBN 3-89521-015-3</ref> Von Kritikern wird Lautmann jedoch vorgeworfen, durch die alleinige und ungeprüfte Befragung Pädophiler ausschließlich deren Sicht darzustellen. Er gibt also lediglich wieder, wie sich Pädophile selber sehen. Die angebliche Beachtung des Willens der Kinder, die sich oft darin äußert, dass den Kindern von den Pädophilen größere Freiheiten als von den Eltern erlaubt werden, diene nur dem Ziel, eine Vertrauensbasis zu schaffen, um letztlich dem Kind körperlich näher zu kommen. Angesichts der Kritik der Lautmann von verschiedenen Seiten ausgesetzt war, halte ich die ausführliche Darstelllung Lautmanns Thesen an dieser Stelle für falsch. Der Artikel sollte sich auf reputable Quellen stützen, die Resonanz in der Fachwelt erfahren haben, und nicht auf Veröffentlichungen, deren Wissenschaftlichkeit von verschiedenen Seiten in Frage gestellt wird. Auch durch die ausführliche Darstellung der Kritik (leider völlig unbelegt, alleine deshalb muss der Abschnitt herausgenommen werden) die an seinem Buch geübt wurde bleibt dieses Problem bestehen. Panthalaimon 04:33, 10. Aug. 2008 (CEST)

Einleitung

Pädophilie ist hauptsächlich eine Krankheit. Zumindest wird sie aus medizinischer Sicht so betrachtet. Aus diesem Grund ist klar zu stellen, dass der Begriff hauptsächlich in diesem Zusammenhang zu finden ist. Der Hinweises auf die öffentliche Verwendung des Begriffes ist eigentlich unnötig. Ich weiß nicht in wie vielen Variationen der Begriff verwendet wird. Vielleicht aber auch einmal richtig. Darum muss eine öffentliche Verwendung (was ist das überhaupt?) nicht unbedingt falsch sein. Auch finde ich es komisch zu beschreiben, was ein Begriff nicht ist. Pädophilie ist auch kein Augenleiden. Darum muss das aber nicht extra aufgeführt werden. Gruß -- Widescreen ® 14:58, 11. Aug. 2008 (CEST)

Weblink

Den Weblink habe ich geändert. Auf der bis jetzt verlinkten Seite wurde lediglich über das Projekt an der Berliner Charite informiert, weiterführende Informationen zum Thema Pädophilie gibt es keine. Die Website schicksal-und-herausforderung.de ist zwar eine private Website, qualitativ allerdings so hochwertig und ausführlich, dass eine Verlinkung hier m.E. gerechtfertigt ist. Panthalaimon 19:41, 13. Aug. 2008 (CEST)

Ich finde die Seite prinzipiell auch gut, dennoch ist die Website der Charité hier angebrachter, da es sich um ein recht heikles Thema handelt. Aus diesem Grund finde ich es unangebracht hier auf eine private Hompage zu verlinken. Auch wenn es generell unnötig ist, hier überhaupt Websits zu verlinken, sind gute Infos zu dem Thema sicherlich sehr nützlich und auch weiterhin gefragt. Aber bitte nur vom feinsten. -- Widescreen ® 20:35, 13. Aug. 2008 (CEST)
In dem Fall würde ich vorschlagen auf den Punkt Weblinks generell zu verzichten. Panthalaimon 20:36, 13. Aug. 2008 (CEST)

Warum? Das ist doch eine weiterführende Information über die Therapie von Pädophilie und das von der Charité? Darauf wird in dem Artikel überhaupt kaum eingegangen. Also eine bessere Seite kenne ich leider nicht. Es ist auch generell sehr schwer hier wirklich gute Seiten zu finden. Allerdings würde ich mich für die Infos der Charité problemlos verbürgen. Für die Infos von Marco nicht. Auch wenn er ausführlich berichtet, ist das noch lange kein Gütekriterium. Bin ich da etwas zu streng? -- Widescreen ® 20:42, 13. Aug. 2008 (CEST)

Nein, zu streng bist du sicherlich nicht. Ich würde eine Verlinkung von Marcos Website zwar weiterhin für richtig halten, kann aber auch deine Bedenken verstehen. Panthalaimon 20:44, 13. Aug. 2008 (CEST)